News

14. September 2019 = Sex Workers Pride Day

"Wir alle haben unsere Gefühle, unsere gleichen Wünsche, aber wir teilen nicht die gleichen Rechte!" 14. September = Sex Workers Pride Day!

 

Trans-Personen sind aufgrund ihrer Geschlechtsidentität und der Kriminalisierung von Sexarbeit in ganz Europa und der ganzen Welt verschiedenen Formen von Menschenrechtsverletzungen ausgesetzt. Aber: Jede* hat Anspruch auf ein Recht auf Leben, Sicherheit und Schutz vor Gewalt! Diese müssen unabhängig von Sexarbeit und Geschlechtsidentität respektiert und gewährleistet werden.

 

Die Partner*innen im EU-Projekt TransR veröffentlichen ein exklusives Video, in dem die Forderung nach Gleichberechtigung von Trans-Personen in ganz Europa an oberster Stelle steht. Video und weitere Informationen finden Sie unter: https://transr.eu/

LEFÖ auf dem Weg - Haltestellen einer politischen (Bildungs-)Arbeit: das 20. LEFÖ-Bildungsseminar am 6. September 2019

Wir laden herzlich ein!

 

Entlang der LEFÖ-Standorte - von den Anfängen in Meidling bis zum Frauenweg in Währing - erzählen wir von LEFÖ als Spiegel der Migrationsgeschichte in Wien.

 

Datum: Freitag, 6. September 2019

Beginn: 10.00 Uhr (Wilhelmpark, Karl-Löwe-Gasse 17-19, 1120 Wien)

Abschluss: ca. 18.00 Uhr (im Pötzleinsdorfer Schlosspark, 1180 Währing)

 

Programm und weitere Informationen (pdf, 402 KB)

"Kenne deine Rechte, fordere Entschädigung!" Kampagnenstart!

Kampagnenstart des Projekts "Justice at last": www.justiceatlast.eu

 

Ziel des Projekts ist es, den Zugang zu Entschädigung für Betroffene des Menschenhandels zu ermöglichen. Für Opfer von Straftaten ist das Recht auf Entschädigung international anerkannt und in den EU-Rechtsvorschriften verankert. Dennoch bleiben viele Hindernisse bestehen, die verhindern, dass die Betroffenen ihre Rechte tatsächlich durchsetzen können.

Dieses Projekt wird durch das EU-Justizprogramm (2014-2020) finanziert.

Kursinformationen aus dem Lernzentrum: Wintersemester 2019/2020

Kursangebote:

 

- Überblick der Kursangebote WiSe 2019/2020

siehe: Überblick_Kursangebote_WiSe_2019/2020 (pdf, 817 KB)

 

- LEFÖ-Basisbildung, Initiative Erwachsenenbildung

siehe: Angebote im Detail_WiSe_2019/2020 (pdf, 317 KB)

 

Link für Erwachsenenbildner_innen: www.erwachsenenbildung.at

Evelyn Probst: nominiert für die Josefstädterin 2019!

Bis zum 1. September 2019 besteht die Möglichkeit, eine Frau als "Josefstädterin des Jahres" zu nominieren und auch eine Stimme abzugeben. Evelyn Probst, Leiterin der LEFÖ-Interventionsstelle für Betroffene des Frauenhandels wurde in der Kategorie "Demokratie und Frauenrechte" nominiert. Denn seit 2014 haben wir unser Büro der LEFÖ-Interventionsstelle im schönen 8. Bezirk.

 

Geben auch Sie Ihre Stimme an Evelyn und an LEFÖ: die Josefstaedterin

Presseaussendung zum Internationalen Hurentag am 2. Juni 2019

Sexarbeit ist Arbeit!
Für einen würdigen und diskriminierungsfreien Umgang mit Sexarbeiter*innen!

 

Zum diesjährigen Internationalen Hurentag machen die Sexarbeiter*innen-Selbstorganisationen sexworker.at und Red Edition, sowie die Unterstützer*innen- und Beratungsorganisationen maiz (Linz), PiA (Salzburg), iBUS (Innsbruck), SXA-Info (Graz) und LEFÖ (Wien) auf Missstände, behördliche Willkür und die diskriminierende Ungleichbehandlung auf rechtlicher sowie gesellschaftlicher Ebene von Personen, die in der Sexarbeit tätig sind, aufmerksam.

 

Presseaussendung 2. Juni 2019 (pdf, 300 KB)

'Crossings - The stories of migrant sex workers': Filmvorführung & Podiumsdiskussion

Wann: Mittwoch, den 5. Juni 2019, 18.30-21.00 Uhr

Wo: Admiral Kino, Burggasse 119, 1070 Wien

 

CROSSINGS ist eine von Sexarbeiter_innen produzierte Dokumentation über die Auswirkungen von diskriminierenden Gesetzgebungen und Rechtspraktiken auf migrantische Sexarbeiter_innen in Europa und die kraftvollen Formen ihres Widerstands.

Anschließend diskutieren auf dem Podium: Sabrina Sanchez, Christine Nagl und Jaana Kauppinen über die Situation von Sexarbeiter*innen in Europa.

 

Gemeinsam mit den Grünen Frauen Wien, PiA (Salzburg) und TAMPEP, the European Network for the Promotion of Rights and Health among Migrant Sex Workers laden wir herzlich ein!

 

Mehr Infos: https://www.facebook.com/events/304755920473139/

Große öffentliche Aktion zum Internationalen Hurentag 2019

Wann: Dienstag, den 4. Juni 2019, 16.00-19.00 Uhr

Wo: Urban-Loritz-Platz (U6/Burggasse), Wien 8

Live Acts: Chra, Sängerin Lana Sharp und Schapka

Mit: Info-Café, Musik, Flashmob und anderem mehr

 

Gemeinsam mit den Vertreter*innen der Grünen Frauen Wien, maiz (Linz), PiA (Salzburg), den KPÖ Frauen, sexworker.at, Red Edition, dem Kollektiv "Take back the Streets", Amnesty International - Netzwerk Frauenrechte, dem Kollektiv "Ni Una Menos Austria" und der ÖH-BV fordert LEFÖ die längst überfälligen Rechte für Sexarbeiter*innen!

 

Wir fordern Solidarität mit Sexarbeiter*innen und freuen uns über Unterstützung und auf euer Dabei-Sein!

Die Rosenakazie vor dem LEFÖ-Lernzentrum

*elfchen

 

rosenakazie

und lernzentrum

kommunizieren im mai

diskussionen blühen himmelwärts dabei

lefö_frauen

 

*poesie mit elf wörtern

Buchpräsentation "Gemeinsam gegen Menschenhandel" am 4. April 2019

Wir laden sehr herzlich zur Präsentation der Broschüre „Gemeinsam gegen Menschenhandel. Kompaktwissen für die Praxis: Strafsachen, Entschädigung und Opferschutz" ein.

 

Entschädigung für Betroffene des Menschenhandels ist ein wichtiges Thema. Aus diesem Grund arbeiten wir mit unseren internationalen Partner*innen seit Oktober 2017 in einem EU-Projekt - Justice at Last - im Rahmen dessen eine Broschüre erstellt wurde. Diese Broschüre soll ein in der Praxis nützliches Werkzeug für die Bekämpfung des Menschenhandels und die Unterstützung der Betroffenen sein.

 

Buch "Kompaktwissen für die Praxis: Strafverfahren, Entschädigung und Opferschutz" (pdf, 977 KB)

 

Wann: Donnerstag, 4. April 2019, 14.00 bis 16.00 Uhr

Wo: Landesgericht für Strafsachen, Landesgerichtsstraße 11, 1080 Wien (2. Stock, großer Sitzungssaal Nr. 2061)

 

Um Anmeldung wird gebeten unter: ibf@lefoe.at

 

A Memory, a Monologue, a Rant and a Prayer

Die Webster Universität Wien lädt im Rahmen der "V-Day 2019" zu einer Vorstellung von "A Memory, a Monologue, a Rant and a Prayer" ein. Feminismus unterstützen - Gewalt beenden.

Die Vorstellung wird in englischer Sprache sein.

 

Termin: 8. März 2019, 19.00 Uhr und

Ort: VHS Ottakring, Ludo-Hartmann-Platz 7, 1160 Wien

 

Reservierungen unter: vdayviennammrp@gmail.com

Wir freuen uns: der Erlös wird als Spende an LEFÖ gehen! Vielen DANK!

Währinger Frauenweg: LEFÖ als wichtige Institution der Frauenbewegung

Um dem langen Kampf um Gleichberechtigung ein Denkmal zu setzen, wurde im Jahr 2014 der "Währinger Frauenweg" im Pötzleinsdorfer Schlosspark eröffnet. In der Dauerausstellung zur österreichischen Frauengeschichte und Frauenpolitik - auf wunderbaren Schautafeln dargestellt - ist auch LEFÖ genannt. Unter der Rubrik "Frauenbewegung in Wien" wird ein Überblick über wichtige Orte und Institutionen der Frauenbewegung - historisch und aktuell - gegeben.

 

LEFÖ, 1985 von exilierten Frauen aus Lateinamerika gegründet, bietet der Verein heute Beratung und Bildung für alle Migrantinnen, insbesondere auch im Bereich Sexarbeit und Betroffene von Frauenhandel.

 

Hier der link zum Währinger Frauenweg.

Kursinformationen aus dem Lernzentrum: Sommersemester 2019

Kursangebote:

 

- Überblick der Kursangebote SoSe 2019

siehe: Überblick_Kursangebote_SoSe 2019 (pdf, 826 KB)

 

- LEFÖ-Basisbildung, Initiative Erwachsenenbildung

siehe: Angebote im Detail_SoSe 2019 (pdf, 311 KB)

 

- LEFÖ: Auditiver Lernraum_SoSe_2019 (pdf, 636 KB)

 

Link für Erwachsenenbildner_innen: www.erwachsenenbildung.at

Dokumentation der LEFÖ-Bildungsseminare "Wie schreibt man Stereotype?"

Die LEFÖ-Bildungsseminare in den Jahren 2016, 2017, 2018 fanden im Rahmen eines Calls zur Professionalisierung in der Basisbildung statt. Das Projekt Wie schreibt man Stereotype? Die LEFÖ-Bildungsseminare als Beitrag zu ganzheitlicher Basisbildung“ wurde durch das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung und den Europäischen Sozialfonds finanziert.

 

Als Nachlese zu den Inhalten gibt es hier die Dokumentation, die alle drei LEFÖ-Bildungsseminare umfasst. Dokumentation_LEFÖ_Bildungsseminare 2016_2017_2018 (pdf, 3,7 MB)

17. Dezember 2018: gegen strukturelle Gewalt an Sexarbeiter*innen

Anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt an Sexarbeiter*innen weisen die Selbstorganisationen sexworker.at und Red Edition, die Vereine LEFÖ (Wien), maiz (Linz), SXA-Info (Graz), PiA (Salzburg) und iBUS (Innsbruck) auf strukturelle Gewalt und massive Diskriminierung von Sexarbeiter*innen hin.

 

Pressemitteilung (pdf, 487 KB)

Trickfilmabend im Rahmen der 16 Tage gegen Gewalt an Frauen und Mädchen: 29. November 2018, 19.00 Uhr

Im Rahmen der Medienvernetzung "Klappe Auf!" laden wir herzlich zum Trickfilmabend am 29. November 2018 ab 19.00 Uhr in die Brunnenpassage ein.

Die Kurzfilme "Snill / Good Girl", "My Father´s Room", "Untamed", "Anzoátegui", Uporni duh / Rebellious Essence", "They call us maids - The domestic workers´Story" und "The Mansplainer" zeigen verschiedene Gewaltformen auf, aber auch Lösungsstrategien.

 

Moderation: Ulla Ebner

 

Wir freuen uns auf zahlreiches Kommen!

 

Einladung (pdf, 296 KB)

Workshop "Fragen geben die Richtung der Antworten vor"

Im Rahmen des Projektes "Mehr Sprachen III", das vom Bundesministerium Bildung, Wissenschaft und Forschung finanziert wird, laden wir herzlich zum Workshop ein: "Fragen geben die Richtung der Antworten vor". Dieser Workshop arbeitet hin zu einem respektvollen Miteinander im Kontext von Flucht und Migration. Eingeladen sind DaF/DaZ-Trainer_innen, Erwachsenenbildner_innen und Berater_innen.

 

Termin 1: 15. November 2018, 10.00 - 13.30 Uhr

Ort: Planet 10, 1100 Wien

 

Termin 2: 23. November 2018, 15.00 - 18.30 Uhr

Ort: LEFÖ, 1050 Wien

 

Workshop-Leitung: Vlatka Frketić & Helga Hofbauer 

 

Anmeldungen unter: politische.bildung@lefoe.at / Einladung (pdf, 139 KB)

 

Bei diesen Workshops ist folgende Vorlage zur weiteren Verwendung entstanden: Arbeitskarten_Fragen_geben_die_Richtung_der_Antworten vor (pdf, 704 KB)

Konferenz "Menschenhandel und Menschenrechte": 29. Oktober 2018

Anlässlich des Tages der EU zur Bekämpfung des Menschenhandels findet am Montag, den 29. Oktober 2018 (9.00-17.30 Uhr) eine internationale Konferenz statt: "Menschenhandel und Menschenrechte - Zugang zu Rechten für Betroffene des Menschenhandels".

 

Ort: Hofburg, Wien

 

Die Konferenz bringt internationale Expert*innen zusammen und ist für die Öffentlichkeit zugänglich. Keine Teilnahmegebühr. Konferenzsprachen sind Englisch und Deutsch.

 

Programm (pdf, 937 KB), Registrierungsformular (70 KB)

Kursinformationen aus dem Lernzentrum: Wintersemester 2018/2019

Kursangebote:

 

- Überblick der Kursangebote WiSe 2018/2019

siehe: Überblick Kursangebote (pdf, 820 KB)

 

- LEFÖ-Basisbildung, Initiative Erwachsenenbildung

siehe: Angebote im Detail (pdf, 313 KB)

 

Link für Erwachsenenbildner_innen: www.erwachsenenbildung.at

Fachspezifische Ausbildung für Basisbildnerinnen kompakt

Im Rahmen des Netzwerks mit das kollektiv (Koordination), Peregrina, LEFÖ und der Österreichischen Gesellschaft für politische Bildung findet im Zeitraum zwischen September 2018 und Februar 2019 geblockt ein Lehrgang für angehende Basisbildungstrainerinnen in Wien statt. Migrantinnen bevorzugt!

Anmeldung bis 13. September 2018.

 

Lehrgangsausschreibung (pdf, 317 KB)

Einladung zum Sommerfest "20 Jahre LEFÖ-IBF: 22. August 2018

Wir laden herzlich ein zum Sommerfest, das wir anlässlich des 20-jährigen Bestehens und Wirkens der LEFÖ-Interventionsstelle für Betroffene des Frauenhandels organisieren.

 

Wo: im Volkskundemuseum, Laudongasse 15-19, 1080 Wien

Wann: am 22. August 2018, 18.00 bis 23.00 Uhr

 

Mehr zum Programm: www.facebook.com/lefoe2015

Netzwerk der Frauen- und Mädchenberatungsstellen

An dieser Stelle möchten wir gerne mit einem Kurzfilm ein paar Einblicke in die Arbeit des Netzwerks der Frauen- und Mädchenberatungsstellen geben: zu Wort kommen Frauen und Mädchen, die sich an unsere Einrichtungen wenden.

 

Kurzfilm

 

Mehr dazu unter: www.netzwerk-frauenberatung.at

Einladung zur Konferenz "20 Jahre LEFÖ-IBF (1998-2018): Alles beim Alten?"

Anlässlich des 20-jährigen Bestehens der LEFÖ-Interventionsstelle für Betroffene des Frauenhandels laden wir herzlich zu unserer Konferenz am 5. und 6. Juni 2018 in Wien ein.

 

Programm (Deutsch, pdf, 661 KB) und (Englisch, pdf, 658 KB)

2. Juni ist Internationaler Hurentag

Auch 2018 stehen gesellschaftliche Diskriminierung, Stigmatisierung und Kriminalisierung von Sexarbeiter*inenn, in Österreich wie in vielen anderen europäischen Ländern, nach wie vor an der Tagesordnung. Anlässlich des „Internationalen Hurentages“ fordern die Plattform sexworker.at, die Selbstorganisation von migrantischen Sexarbeiter*innen Red Edition (Wien) und die Beratungsstellen LEFÖ (Wien), PiA (Salzburg), iBUS (Innsbruck), SXA-Info (Graz) und maiz (Linz) die völlige Entkriminalisierung von Sexarbeit und einen respektvollen Umgang mit Sexarbeiter*innen!

Pressemitteilung, (pdf, 808 KB)

Menschenkette für Frauenrechte: 26. Mai 2018

Am Samstag, den 26. Mai, wurde der Wiener Ring übernommen von über 2000 Menschen, die lustvoll und laut für Frauenrechte, gegen Sozialabbau und den seit vielen Jahren unerledigten frauenpolitischen Forderungen demonstrierten. Die "Menschenkette für Frauenrechte" wurde von der Plattform 20000 Frauen initiiert und organisiert.

Kampf gegen Frauenhandel bedeutet Kampf gegen Gewalt an Frauen!

Wichtige Erfolge im Opferschutz konnten für das Jahr 2017 verzeichnet werden: 327 Frauen und Mädchen wurden von der LEFÖ-Interventionsstelle für Betroffene des Frauenhandels begleitet und betreut.

 

Anlässlich des Internationalen Frauentages veröffentlichen wir diese Presseaussendung (pdf, 291 KB)

19. LEFÖ-Bildungsseminar: Gegen Ausschluss. Künstlerische Handlungsmöglichkeiten in der Basisbildung und Beratungsarbeit

Welche Handlungsmöglichkeiten bieten unterschiedliche künstlerische Ausdrucksformen in der Basisbildung und Beratung? Mit welchen Herausforderungen werden wir in widerständigen Handlungen konfrontiert? Wie erweitern künstlerische Zugänge unsere Handlungsoptionen in der Arbeit mit strukturell benachteiligten Menschen? Welche Anwendungsmöglichkeiten sind denkbar? Welche Antworten?

 

Im 19. LEFÖ-Bildungsseminar möchten wir uns mit kreativen und gestalterischen Ansätzen im Kontext von Basisbildung und Beratung und gesellschaftspolitischen Ausschlüssen austauschen.

 

Dieses Seminar ist als Weiterbildung für Basisbildnerinnen im Rahmen der Initiative Erwachsenenbildung anerkannt und wird durch den Europäischen Sozialfonds und das Bundesministerium für Bildung finanziert.

 

LEFÖ-Bildungsseminar am 15.3.-17.3.2018, Landhotel Yspertal.

 

Einladung (pdf, 301 KB), Anmeldeformular (pdf, 132 KB)

Seminardokumentation (pdf, 1,1 MB)

Kursinformationen aus dem Lernzentrum: Sommersemester 2018

Kursangebote:

 

- im Projekt Lern.Räume_erweitert, 2018

siehe: Überblick Kursangebote (pdf, 644 KB)

 

- in der LEFÖ-Basisbildung, Initiative Erwachsenenbildung

siehe: Angebote im Detail (pdf, 331 KB)

 

Link für Erwachsenenbildner_innen: www.erwachsenenbildung.at

Video: SEZONIERI-Kampagne für die Rechte von Erntehelfer_innen

Im Rahmen der Sezonieri-Kampagne für die Rechte der Ernehelfer_innen in Österreich wird in einem Animationsvideo (in fünf Sprachen) über Sozial- und Arbeitsrechte informiert. Denn "Landwirtschaft ist einer der Sektoren, wo am meisten ausgebeutet wird" - so eine Sprecherin der Produktionsgewerkschaft PRO-GE.

Animationsvideo in fünf Sprachen

Ein Lichtermeer für Ute Bock am 2. Februar 2018

Stimmungsvoll wurde heute am HeldInnenplatz Abschied genommen von Ute Bock.

Wir waren viele, wir sind berührt und wir gehen den Weg weiter!

DEMO DYNAMICA: ein filmischer Rückblick zum 25.11.2017

Hier ein stimmungsvoller Kurzfilm über die DEMO DYNAMICA, einer öffentlichen Aktion am Yppenplatz in Wien - Ni Una Menos mit Take back the streets und LEFÖ. Vielen Dank an dieser Stelle den Musiker*innen von 'Rhythms of Resistance' für ihre klangvolle Unterstützung!

 

Kurzfilm

26. Jänner 2018: der Goodball geht über die Bühne

Wir laden sehr gerne zum GOODBALL 2018 ein!

Der Goodball geht am 26. Jänner unter dem Motto "Tanzen für Kohle" über die Bühne.

Veranstaltungsort: fluc(oben) am Praterstern 5, Wien

Einlass: ab 21.00 Uhr

Veranstalter: Verein Goodball

 

Der Reinerlös des GOODBALLS geht an das Mauthausen Komitee und an LEFÖ!

Wir freuen uns sehr und hoffen auf viele tolle Gäste!

Subventionskürzungen in OÖ stoppen!

Wir schließen uns der Forderung des Österreichischen Frauenrings an die Oberösterreichische Landesregierung an, die Kürzungen bei den drei Frauenorganisationen maiz – autonomes zentrum von & für migrantinnen*, FIFTITU% -Vernetzungs- und Beratungsstelle für Frauen* in Kunst und Kultur in OÖ und Arge SIE – Beratung und Wohnen für wohnungslose Frauen zurückzunehmen.

Sezonieri-Kampagne: für die Rechte von Saisonarbeiter*innen

Erntehelfer*innen sind aufgrund der besonderen Arbeitsbedingungen öfter der Gefahr von Ausbeutung ausgeliefert als andere Berufsgruppen. Menschen mit Migrationshintergrund haben es oft schwer, ihre Rechte durchzusetzen. Gewerkschaften kämpfen seit jeher für menschenwürdige Arbeitsverhältnisse in allen Bereichen – auch für die Saisonarbeite*iInnen auf den Erntefeldern.

LEFÖ ist Partnerin in dieser Kampagne für die Rechte von Saisonarbeiter*innen.

Das Informationsportal für Erntehelfer*innen hilft in wichtigen Fragen: www.sezonieri.at

Förderungen durch den Europäischen Sozialfonds

Das ESF-Bildungsprojekt LEFÖ-Basisbildung im Rahmen der „Initiative Erwachsenenbildung” wird aus Mitteln des Landes Wien, des Bundesministeriums Bildung, Wissenschaft und Forschung und des Europäischen Sozialfonds finanziert.

 

Das ESF-Projekt Fachspezifische Ausbildung für Basisbildnerinnen - im Rahmen des Projekts „Basisbildung mitgestalten“ - wird finanziert durch das Bundesministerium Bildung, Wissenschaft und Forschung und den Europäischen Sozialfonds.

 

Das ESF-Projekt Wie schreibt man Stereotype? Das LEFÖ-Bildungsseminar als Beitrag zu ganzheitlicher Basisbildung“ wird durch das Bundesministerium Bildung, Wissenschaft und Forschung und den Europäischen Sozialfonds finanziert.

Fachspezifische Ausbildung für Basisbildner*innen, 2017-2018

Im Rahmen des Netzwerkprojektes "Basisbildung mitgestalten" (das kollektiv, Peregrina, LEFÖ und der Österreichischen Gesellschaft für politische Bildung) startet im März 2017 ein Lehrgang für Basisbildner*innen in Wien (Migrant*innen bevorzugt!). Anmeldung bis 15. November 2016.

Lehrgangsausschreibung (pdf, 324 KB)

Die LEFÖ-Beratungsstelle für lateinamerikanische Frauen braucht Ihre Unterstützung!

Die LEFÖ-Beratungsstelle für lateinamerikanische Frauen* ist durch stagnierende Fördergelder in große finanzielle Bedrängnis geraten. Wir haben in jahrelanger Arbeit die Beratungsstelle aufgebaut  und  fühlen  uns  unseren  Zielgruppen  und  Klient*innen  gegenüber verpflichtet unsere Arbeit professionell und qualitativ weiterzuführen. Dazu brauchen wir dringend Ihre Unterstützung! (Spendenaufruf, pdf 106 KB)

Ankündigung der Erkenntnisse aus der GAATW Studie "In Richtung größere Verantwortlichkeit: Überwachung und Bewertung der Anti-Menschenhandel-Initiativen"

Wir weisen auf die veröffentlichten Erkenntnisse aus einer Studie von GAATW hin. Ziel dieser Studie war eine Evaluation und das Monitoring von Maßnahmen gegen Menschenhandel in Europa, Asien und Lateinamerika, die die Perspektive von Betroffenen ins Zentrum stellt. Darin werden ethische Richtlinien und grundlegende Prinzipien in der Forschung mit Betroffenen reflektiert (pdf, 272 KB), sowie unerfüllte Bedürfnisse formuliert (pdf, 248 KB) und die Herausforderungen in der Wiederherstellung ihres Lebens (pdf 258 KB) beschrieben.

30 Jahre LEFÖ: ein Kalender zu unserem Jubiläum

Der Kalender "30 Jahre LEFÖ" ist eine Sammlung von Texten - die Einblick geben in unsere Arbeit, in unsere gesellschaftspolitische Sichtweisen und Positionierungen. Die Texte wurden von Mitarbeiterinnen und LEFÖ-Frauen geschrieben. Die Fotos stammen von Jenny Olaya-Peickner.

Ein wunderschöner, zeitüberschreitender Kalender, der sich hervorragend auch als Geburtstagskalender eignet.

 

Unterstützen Sie unsere Arbeit durch Ihre Spende: ab € 10.- gehört ein Kalender Ihnen!

30 Jahre LEFÖ: Aqui estamos! Hier sind wir! Here we are! тук сме!

Unsere extra designten Taschen aus edlem Leinengemisch sind erhältlich! Unterstützen Sie unsere LEFÖ-Arbeit durch eine Spende von mindestens € 15,- und eine Tasche gehört Ihnen!

Arbeit ohne Papiere ... aber nicht ohne Rechte!

Die »UNDOK - Anlaufstelle zur gewerkschaftlichen Unterstützung undokumentiert Arbeitender« informiert ArbeitnehmerInnen ohne gesicherten Aufenthalt und/oder ohne Arbeitspapiere über ihre Rechte. Beratung und Unterstützung wird in verschiedenen Sprachen angeboten. Informationen auf: www.undok.at

Blog zur Mehrsprachigkeit

Im Rahmen unseres Projektes "Mehr Sprachen = Mehr (Mit)Sprache!" (2012-2014, finanziert von esf und bmukk) wurde ein blog zur Mehrsprachigkeit eingerichtet. Der blog gibt einen Überblick über die Aktionen und Ergebnisse, die von den Projektpartnerinnen LEFÖ, Peregrina, Orient Express und Miteinander Lernen umgesetzt werden: http://mehrsprachen.wordpress.com

Hotline für Opfer von Kinderhandel

Hilfe für vermisste Kinder und Jugendliche (eingerichtet vom BMWFJ)

Telefon: 116000

Anonym, kostenlos, rund um die Uhr!

Arbeitsmarktzugang für AsylwerberInnen

Die website mit den meist gestellten Fragen zum Arbeitsmarktzugang für AsylwerberInnen ist online: http://arbeitsmarktzugang.prekaer.at